Futtermittel Betz

ALLIVET-100 % natürlich Flüssiges Knoblauchpräparat für Geflügel...

19,90 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-4 Tage

19,90 EUR pro Liter Art.Nr.: 20005 Versandgewicht: 1,00 kg
 drucken

1L ALLIVET 100 % natürliches Flüssiges Knoblauchpräparat für Geflügel - Verringerung der Anzahl von bakteriellen Infektionskrankheiten und Pilzerkran­kun­gen sowie Reduktion der Vermehrung von Endoparasiten - Verbesserung der immunologischen Situation - Leberschutz ALLIVET beinhaltet flüssigen Knoblauchextrakt, wodurch die Eigenschaften frischen Knoblauchs erhalten bleiben. Der größte Vorteil eines solchen Extraktes liegt in der Erhaltung von Allylsulfiden. Sie sind Alliin-Derivate - ähnlich wie Allicin, welche beim Zerdrücken von Knoblauch entsteht. Die Allylsulfide sind jedoch viel stabiler und bio­zugänglicher als Allicin, welche äußerst unstabil ist. Dies ist der Grund, warum Allivet vielen anderen Futterergänzungsprodukten überlegen ist. Die Allylsulfide wirken vielseitig: antibakteriell, mykosevorbeugend, vermizid, virusta­tisch, entzündungshemmend. Sie stärken das Blutgefäß- und Immunsystem, schü­t-zen und regenerieren das Lebergewebe sowie regen den Fettstoffwechsel an. Bakterizide Wirkung Der größte Vorteil von Allylsulfiden liegt in ihrer breitgefächerten bakteriziden Wir­kung. Zu den empflindlichen Bakterien zählen: E. coli, Salmonella sp., Clostridium perfringens, Staphylococcus aureus, Streptococcus sp., Pseudomonas aeruginosa, Klebsiella penumoniae, Enterococcus faecium oder Camphylobacter sp. Die Allyl­sulfide zerstören auch andere krankheitserregende Mikroorganismen, darunter Mykoplasma sp., Pilze (Candida sp., Trichophyton sp., Microsporum sp., Crypto­coccus sp.) und Parasiten (Cryptosporidium parvum, Entamoeba histolytica, Giardia lamblia, Leishmania sp.). Die Allylsulfide zerstören dabei nicht die natürliche Darmflora, wie z.B. Lactobacillus sp. Der Mechanismus ihrer selektiven Wirkung besteht darin, dass sie nicht die Zell­kerne von Mikroorganismen zerstören, sondern auf ihre Zellwände einwirken. Und die Zellwände von krankheitserregenden und nicht krankheitserregenden Mikroorga­nismen unterscheiden sich in ihrer Bauweise. Dieser Mechanismus gibt eine Erklä­rung dafür, warum Mikroorganismen im Laufe von Tausenden von Jahren gegen Wir­kung von Allylsulfiden nicht resistent geworden sind. Die Allylsulfide zerstören die Zellwände krankheitserregender Bakterien und blockieren die Wirkung der in diesen Zellwänden enthaltenen Enzyme. Die Zerstörung der Zelle erfolgt durch die Lyse – der Inhalt der Zelle wird in ihre Umgebung freigesetzt. In diesem Prozess erkennt der Zellkern nicht die Substanz, welche den Zellzerfall verursacht hat, was Resistenzbil­dung gegen Wirkung von Knoblauch unmöglich macht. Herzinfarkt-Vorbeugung Die Allylsufide wirken dem Herzinfarkt entgegen, was vor allem auf Relaxation glatter Muskulatur der Blutgefäße (Blutdrucksenkung), Hemmung der Cholesterinsynthese, Thrombozytenaggregationshemmung und dadurch Gerinnungshemmung zu­rück­zu­führen ist. Die Wirkung schützt vor dem sog. plötzlichen Herztod, dessen Ursache bis jetzt lediglich in der Stresswirkung gesehen wurde. Stärkung der Abwehrkräfte Die im Knoblauch enthaltenen Substanzen führen zur Erhöhung der Anzahl und der Aktivität von Substanzen und Zellen, welche an Abwehrprozessen des Organismus beteiligt sind, wie z.B. Leukozyten (darunter Granulozyten, Monozyten, Lymphozy­ten), cytotoxische Zellen, Makrophagen, Lysozyme, Antikörper – wodurch die unspe­zi­fische und spezifische Immunabwehr verbessert wird. Entzündungshemmende Wirkung Die Knoblauchextrakte wirken auch entzündungshemmend. Sie hemmen die Wir­kung von Lipoxygenasen und Cyclooxygenasen – jenen Enzymen, welche für die Synthese von Entzündungsmediatoren (Prostaglandinen und Thromboxanen) ver­antwortlich sind. Zusätzlich wird dank Knoblauch die Aktivität eines anderen wesentli­chen Entzündungsmediatoren – TNF-α (in Forschungen wurde eine Reduktion um 41 % erzielt) sowie sonstiger entzündungsfördernder Zytokine wie IL-1, IL-2, IL-6, IL-8 und IFN reduziert. Gleichzeitig fördert Knoblauch die Produktion des entzündungs­hemmenden Interleukin 10. Leberregeneration und Fettstoffwechsel Knoblauch steigert wesentlich den Gallenfluss, was sich in einer Verbesserung des Fettstoffwechsels niederschlägt. Seine starken antioxidierenden Eigenschaften be­einflussen die Stabilität von Lipiden. Die Allylsulfide erhöhen auch den Glutathion-Spiegel sowie die Aktivität von Glutathion-Enzymen. Glutathion ist die wichtigste nichtenzymatische Substanz mit antioxidativer Wirkung im Organismus. Die Glu­thathion-Enzyme sind für Neutralisierung von Toxinen verantwortlich. Darüber hinaus erhöht Knoblauch den Spiegel anderer Schlüsselenzyme, welche freie Radikale blockieren – wie z.B. Superoxid-Dismutase. Durch die antioxidative und entgiftende Wirkung des Knoblauchs werden die Leberzellen geschützt und ihr beschädigtes Gewebe regeneriert. Anwendungsprogramm: - Durch die regelmäßige Verabreichung von ALLIVET zweimal wöchentlich kann die Anzahl bakterieller Infektionen reduziert, die Entwicklung von Endoparasiten und Pilzen gehemmt sowie die Leistungsfähigkeit des Blutgefäßsystems und die im­mu­no­logische Situation der Herde verbessert werden. ALLIVET ist ein her­vor­ra­gender Bestandteil der Prophylaxe gegen Infektionen des Atmungsapparates (darunter Mykoplasmose), Salmonellose, Kolibazillose, nekrotisierende Entero­kolitis, Schwarzkopfkrankheit sowie Genitaltrakt- und Milchdrüsenentzündungen (hilft bei Verringerung der Anzahl von somatischen Zellen im Milch) als auch Infektionen des Harn­apparates. - Ein ähnlicher Effekt kann erreicht werden, wenn ALLIVET drei Tage lang hinter­einander im dreiwöchigen Zyklus verabreicht wird. - In der Anfangsphase einer Atmungssystem-, Verdauungssysteminfektion oder Kreislaufinsuffizienz sowie bei schlechten Umweltbedingungen (hohe Luft­feuch­tigkeit, unpassende Temperatur) soll ALLIVET ein paar Tage lang hintereinander verabreicht werden. - Bei mehr akuten Krankheitsbildern wird das Wirkungsspektrum von Antibiotika durch die ALLIVET-Verabreichung erweitert. Dosierung: Geflügel, Kaninchen: 1 Liter pro 2.000 Liter Wasser oder 1 Tonne Futter; Interventionell 1 Liter pro 1.000 Liter Wasser 3 bis 5 Tage lang Misch- und Ergänzungsfuttermittel Veterinärkontrollnummer: PL2408001p

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Ropa Poultry Feeding Oregano Öl 500ml

Ropa Poultry Feeding Oregano Öl 500ml

9,95 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

19,90 EUR pro Liter

 Details 

Colicao  zur Verabreichung bei Jungtierkrankheit

Colicao zur Verabreichung bei Jungtierkrankheit

15,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

150,00 EUR pro Liter

 Details 

COLIDIAR 100 ml

COLIDIAR 100 ml

14,99 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

149,90 EUR pro Liter

 Details 

Ropa-B Feeding Oregano Oil 2% 500ml

Ropa-B Feeding Oregano Oil 2% 500ml

9,95 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

19,90 EUR pro Liter

 Details 

Diesen Artikel haben wir am Samstag, 28. November 2015 in unseren Katalog aufgenommen.

Wir akzeptieren:

Paypal

Nachnahme (Nachnahmegebühren 4,90€ zzgl 2,- Zustellergebühren)

Vorkasse per Überweisung